Fr 01.  März    Evelyne Binsack – Extrembergsteigerin

Evelyne Binsack – Extrembergsteigerin und Grenzgängerin

Das Veranstaltungsjahr der Donnerstags-Gesellschaft beginnt – wörtlich – mit einem Höhepunkt.  Am Freitag, 01. März kommt die Everest-Besteigerin Evelyne Binsack für eine Reportage ins neue Kirchgemeindehaus Thal. Die Abenteuer der Diplom-Bergführerin, Helikopterpilotin und Extrem-Bergsteigerin sind
spannende Lebensgeschichten.

Ein Leben für drei Pole

Evelyne Binsack, geb. 1967, verstand schon früh, dass es für das Überleben in Extremsituationen essenziell ist, die Gesetze der Natur zu respektieren und die physischen sowie mentalen Fähigkeiten unermüdlich zu trainieren. 1991 absolvierte sie als eine der ersten Frauen Europas die Ausbildung zur diplomierten Bergführerin und bestieg zehn Jahre später als erste Schweizerin den Mount Everest. Im September 2006 startete sie vor ihrer Haustür Richtung Südpol, den sie nach 484 Tagen erreichte. Und dies mit dem Fahrrad, zu Fuss, mit Ski und mit Schlitten.

 

„Jede Expedition ist ein Traum. Und ein Fluch zugleich.“

Getreu ihrem Lebensmotto „Wer es wagt, kann verlieren, wer es nicht wagt, hat schon verloren“, machte sich Evelyne Binsack 2016 an ihre (vorerst) letzte grosse Herausforderung. Am 12. April 2017 erreichte die charismatische Abenteurerin aus eigener Muskelkraft auch den Nordpol. Nach 105 Tagen hatte sie die Expedition erfolgreich zum Abschluss gebracht und gehört seither zu einer Handvoll Menschen weltweit, denen dies gelungen ist.

Was treibt eine Frau an, auf über 8000 Meter hohe Berge zu steigen und 25000 km mit dem Fahrrad und zu Fuss zurückzulegen, um den Südpol zu erreichen? Finden Sie es selber heraus und lassen Sie sich von Evelyne Binsack mit Wort und Bild entführen in die faszinierende Welt der Grenzerfahrungen. Am Freitag, 01. März um 20:00 Uhr referiert sie im schönen, neu erstellten evangelischen Kirchgemeindehaus Thal. Eine Platzreservation unter wird empfohlen.

Evelyn Binsack

Türöffnung:  19:30 Uhr
Eintritt: Fr. 15.–  (Nichtmitglieder Fr. 20.–)  Jugendliche bis 18 Jahre Fr. 5.– (Fr. 10.–)
Abo-Besitzer gratis.